Ukraine-Helferkreis

Der Helferkreis besteht aus engagierten Bürgern aus Zusmarshausen, die sich um die unterschiedlichsten Belange kümmern, die die Schutzsuchenden aus der Ukraine oder auch die Gastgeber aus unserer Gemeinde haben. Egal, ob es um die Wohnungssuche, Sprachkurse, die medizinische Versorgung oder das Sport- und Freizeit-Programm geht – für alle Anliegen und Fragen finden Sie hier den passenden Ansprechpartner. Auch Dolmetscher sind im Helferkreis aktiv, die mithelfen, die Sprachbarrieren niedrig zu halten.

Sie haben ein Anliegen? Melden Sie sich bei:

Herbert Hafner
Telefon: 0151 42 06 39 03
E-Mail: herbert.hafner@online.de

Spendenkonto

Trotz großzügiger Spendenbereitschaft von Sachspenden gibt es für den Helferkreis immer wieder Dinge, die neu beschafft oder käuflich erworben werden müssen. Der Verein fiz – Familien in Zusmarshausen e.V. hat deshalb ein Spendenkonto eingerichtet, das Abhilfe schaffen soll, wenn Geld gebraucht wird.

Der Helferkreis in Zusmarshausen bittet um Spenden für ukrainische Schutzsuchende auf folgendes Konto:

Raiffeisenbank Augsburger Land West

DE61 7206 9274 0200 0556 38 (BIC: GENODEF1ZUS)

Dieses Geld wird für die grundlegenden Bedürfnisse der ukrainischen Familien verwendet, die vorübergehend oder auch dauerhaft hier bei uns am Ort leben. Sollte diese Krise überwunden sein und noch übriges Geld auf dem Konto liegen, wird es an Aufbauprojekte in der Ukraine weitergeleitet. Verwaltet und beaufsichtigt wird dieses Konto von einem Gremium, das aus Mitgliedern des Helferkreises, von fiz e.V. und Bürgermeister Bernhard Uhl besteht.

Sie möchten eine Spendenbescheinigung? Schreiben Sie uns eine Email mit Angabe Ihrer vollständigen Adresse an:

buchhaltung@fiz-eV.de

Wir suchen

Hier finden Sie all die Dinge, die wir für die Versorgung der ukrainischen Schutzsuchenden aktuell benötigen. Weil die Lagerkapazitäten sehr begrenzt sind, bitten wir darum, nur die Dinge anzuliefern, die auch gesucht werden und nicht unabgesprochen Spenden abzustellen. Derzeit benötigen wir keine Kleiderspenden!

Bei Fragen zu Sachspenden wenden Sie sich bitte an:

Julia Kohl
Telefon: 0152 26 46 17 11
(am liebsten über What’s App)

Angebote und Anfragen teilen Sie uns bitte mit unter:

helferkreis@fiz-eV.de

Wir suchen:

  • funktionstüchtige Fahrräder für Kinder und Erwachsene

Aktuelles

Gemeinsam mit unseren neuen ukrainischen Mitbürgern realisieren wir Projekte und Events in Zusmarshausen. Hier berichten wir über die laufenden Aktionen.

Bastelaktion für den Weihnachtsmarkt

Sie arbeiten, was das Zeug hält, um für den Weihnachtsmarkt in Zusmarshausen (25. -27.11.22) vorbereitet zu sein. Aus Wollresten entstehen in liebevoller Handarbeit kleine Schlüssel- oder Geschenkanhänger und Christbaumschmuck.

Die kleinen Wichtel und Engel sind nicht bloße Verkaufsgegenstände. Sie sind ein Zeichen gelebter und gelungener Integration in Zusmarshausen, wenn die ukrainischen Frauen gemeinsam mit den „Bardamen“ die Bude am Weihnachtsmarkt rocken.

Oksana und Julia sind ein gutes Team, auch wenn die Kommunikation nach wie vor nicht ganz einfach ist. Dafür wird beim Basteln umso mehr geratscht und gelacht!

Das schönste Ferienerlebnis? – Ein Ausflug in den Skyline-Park

Wenn am ersten Schultag alle Mitschüler von ihren Ferien berichten, überschlagen sich die Superlative und die Stimmen. Auch unsere ukrainischen Gäste können mitplaudern, wenn sie von ihrem Ausflug in den Skyline-Park erzählen.

Mit insgesamt 44 Personen konnten wir am 6. September in Richtung Bad Wörishofen starten. Das Bankhaus Hafner, das BRK und Schwarzbräu haben den Ausflug finanziell und organisatorisch unterstützt. Und hier gab’s Spaß an jeder Ecke!

Geschwindigkeit ist relativ…

Ein fröhlicher Tag zum Ende der Ferien! Allen Schülern wünschen wir einen gelungenen Start ins neue Schuljahr!

Wellness – von Seele bis Fuß!

Ein Sommerabend mit Musik und netten Mädels – das ist ein Stück Normalität!

Dazu ein entspannendes Fußbad, Handmassage und eine erfrischende Gesichtsmassage – das ist ein kleiner Wellnessabend!

Unter Alex Forsters fachlicher Anleitung genossen 15 ukrainische Frauen den Abend im Giseberthof bei Temperaturen von über 30 Grad mit Ratschen und köstlichem Kuchen und der – da sind sich alles einig – wird bald wiederholt!

Angekommen!

20 Personen aus der Ukraine ziehen in die Sammelunterkunft im ehemaligen Gasthof Strasser und sind herzlich willkommen!

Nachdem die leerstehenden Räumlichkeiten im ehemaligen Gasthof Strasser vom Landratsamt Augsburg gemietet und in den letzten Wochen renoviert wurden, konnten am 18. Mai die ersten Ukrainerinnen und Ukrainer dort einziehen.

Sie bewohnen die kleinen Gastzimmer mit eigenem Bad und können zwei ausgestattete Gemeinschaftsküchen nutzen. Auch W-Lan wurde für die Neuankömmlinge eingerichtet, sodass sie weiter Kontakt zu ihren Angehörigen in der Heimat halten können. Ein Wasserschaden, der gleich in den ersten Tagen durch eindringendes Regenwasser entstand, soll schnellstmöglich behoben werden.

Wie auch die ca. 80 ukrainischen Gäste, die privat untergekommen sind, werden die Bewohner der Sammelunterkunft im Kleidercafé im Giseberthaus mit den notwendigsten Dingen des täglichen Bedarfs versorgt. Ehrenamtliche Paten kümmern sich zudem um Registrierungen, Kontoeröffnungen, Krankenversicherungen und die Orientierung in unserem Ort. Die komplizierten bürokratischen Vorgänge wären ohne sie kaum zu stemmen, zumal viele Ukrainer unsere lateinischen Schriftzeichen oft weder schreiben noch entziffern können.

Im ehemaligen Gasthof Strasser ist Platz für weitere 30 Personen. Ob die Unterkunft in der nächsten Zeit voll besetzt wird, ist noch unklar.

Erst WOW, dann mmmmh…

Das meterlange Kuchenbuffet beim Garagenflohmarkt am 15. Mai war schon beeindruckend. Wer es schaffte, sich für eine der vielen Köstlichkeiten zu entscheiden, wurde genüsslich belohnt.

Unsere Gäste versorgten ihre Gäste außerdem mit Kaffee, Eiskaffee und Eistee. Am Ende blieb kein Kuchenkrümel mehr übrig, und die Bäckerinnen freuen sich über ca. 600 € Spenden, die wieder in Projekte des Kleidercafés fließen.

Wo so viele freundliche Hände zusammenarbeiten, kann das Ergebnis nur liebevoll werden!

Backe, backe Kuchen …

Unsere ukrainischen Gäste stürzen sich in die Arbeit: zwischen Mehltüten, Knethaken, Kuvertüre und Zuckerguss entstehen Köstlichkeiten, die am 15. Mai beim Garagenflohmarkt als kleine Gaumenfreuden erworben werden können.

Erste Kekse sind schon fertig. Es wird aber auch ein reichhaltiges Angebot an Kuchen, Kaffee und Eistee geben.

Die Einnahmen aus dem Kuchenverkauf fließen direkt in die Arbeit des Kleidercafés, das davon weitere Lebensmittel für die Geflüchteten besorgt.

… mit Liebe gemacht!

Oster-Friedens-Marathon

Eine kleine Unzufriedenheit, eine zündende Idee und ein paar kurze Nachrichten: Grandiose Projekte starten manchmal völlig unscheinbar.

Kerstin Scherer hatte solch eine zündende Idee: Innerhalb von 9 Tagen sollte jeder, der mitmacht, einen Marathon gehen oder laufen – alleine oder auch im Team. Eine festgelegte Summe pro Kilometer wird dann von jedem Läufer an eine frei gewählte Einrichtung gespendet. Darauf hatten neben ihr noch über 50 weitere Menschen Lust und das Ergebnis sind weitere 850 Euro auf dem Spendenkonto des Ukraine-Helferkreises. Vielen Dank an Kerry und ihre Mitläufer!

Krachend großzügig

Wie jedes Jahr bekamen die Steinekircher Ministranten auch an diesem Karsamstag beim Rätschen von vielen Dorfbewohnern Geld zugesteckt, als kleines Dankeschön für ihren Dienst in der Kirche. Weil Nächstenliebe unter ihnen aber keine hohle Phrase ist, übergaben Sie Geld und auch Sachspenden an Julia Kohl im Kleidercafé.

Auch die Konfirmandinnen und Konfirmanden zwackten von ihren Geschenken einen Teil ab, um damit den Ukraine Helferkreis finanziell zu unterstützen.

Vielen Dank für eure Hilfsbereitschaft!

Einfach mitmachen!

Sport funktioniert auch mit Sprachbarrieren. – Das wissen wir nicht erst seit Olympia. Vergangene Woche kamen ukrainische Kleinkinder mit ihren Müttern zum Eltern-Kind-Turnen und tobten und lachten mit ihren einheimischen Altersgenossen um die Wette. Auch andere Abteilungen des TSV Zusmarshausen haben erste Neuankömmlinge in ihren Trainingseinheiten: ein Schnuppertraining fand am Freitag bei den Leichtathleten statt und die Fußballer sammeln bereits fleißig Stollenschuhe, um die Kinderfüße ausstatten zu können. Weil nicht nur Kindern Bewegung guttut, sind die Damen zum Pilates eingeladen. Gut angenommen wird auch unser örtliches Hallenbad, zu dem der Schulverband großzügigerweise freien Eintritt für Geflüchtete aus der Ukraine gewährt.

Zoo-Ausflug

Überraschung – Begeisterung – Faszination: Das waren die Gefühle, mit denen die großen und kleinen ukrainischen Gäste aus Zusmarshausen den Augsburgern Zoo erkundeten. Hier und da war auch ein wenig Glücklichsein dabei.

Gemeinsam essen verbindet. Nach einer kräftigenden Brotzeit mit Wurst- und Käsesemmeln gab’s für die Kinder noch ein Eis. Genauso angesagt waren der Spielplatz und der Streichelzoo.

Der Ausflug war für alle Beteiligten mehr als gelungen und konnte nur zustande kommen, weil so viele Unternehmen und Personen in Zusmarshausen Hand in Hand am guten Ergebnis arbeiten. Danke!

Manege frei für leuchtende Kinderaugen!

Zirkus ist toll! Er ist nicht nur unterhaltsam, er bietet auch keine Sprachbarrieren. Im Staunen sind wir alle gleich!

Der Wanderzirkus gastierte über die Ostertage in Zusmarshausen und brachte wahre Begeisterung in die Kindergesichter.

Besonders beliebt war, dass sie die Tiere streicheln durften.

Vielen Dank für die Bilder an Natalia Rubanchuk!

Sprachkurs – in bunt und fröhlich!

Ei, Lamm, Marmelade,… – Vokabeltraining, das auf der Zunge zergeht. Am Dienstag nach Ostern fand statt Deutschkurs ein gemeinsames Osterfrühstück statt. Es begann mit einer Messe in der Kirche Maria Immaculata, die von Pater Saji gelesen wurde.

Für das Frühstück im Anschluss hatte der Frauenbund die Tische im Haus Hildegundis reich gedeckt. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und auch an alle Spender und Sponsoren für die Großzügigkeit und das Engagement!

Ми вiдкритi – Wir haben geöffnet!

Tür auf, Leute rein! So hatten sich das Julia Kohl und ihr Team vorgestellt. Und so lief’s auch am Karsamstag im Giseberthaus.

Über 30 Gäste aus der Ukraine kamen ins neu eröffnete Kleidercafé. Die Begrüßung übersetzte Waldemar Bukovski, der aus der Ukraine stammt und schon seit vielen Jahren in Deutschland lebt.

Der Sozialraum im Giseberthaus nimmt Form an

Durch das Engagement von Bürgermeister Bernhard Uhl hat die Kleiderkammer jetzt im Giseberthaus einen festen Ort, der auch noch Platz genug für einen Tisch mit Stühlen, eine kleine Kaffeetheke und eine Kinder-Spielecke bietet. Hier soll ein Treffpunkt für Alteingesessene und Neuankömmlinge entstehen.

Das Team um Julia Kohl aus dem Ukraine-Helferkreis und einige Frauen aus der Ukraine haben gemeinsam alles sortiert und in Regale bzw. auf Kleiderständer geräumt, die von den ortsansässigen Firmen Rößle und Haslinger zur Verfügung gestellt wurden.

Schul-Sachspenden für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine

Die Schule ist für die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine ein besonders wichtiger Ort – in mehrfacher Hinsicht: Hier bekommen sie nicht nur die nötige Allgemeinbildung, sie finden auch Möglichkeiten, sich zu integrieren und bekommen einen geregelten Alltag, der Sicherheit bietet. Damit der Start gut gelingt, müssen die Neuankömmlinge natürlich ausgestattet werden. Eine Grundausstattung an Schul- und Sporttaschen, Mäppchen, Stiften, Heften und vielem mehr lagert jetzt in der Grund- und Mittelschule und ist jederzeit einsatzbereit.

Dank der Zusammenarbeit von Helferkreis, Elternbeirat und Schulleitung konnten zügig gut erhaltene Sachspenden zusammengetragen werden. Eine großzügige Spende der Allianz-Vertretung Stöckle und Weindel in Kooperation mit dem Wertinger Schreibwarengeschäft Gerblinger finanzierte die nötigen Neuanschaffungen.

„Ich bin überwältigt von dem Engagement und der Zusammenarbeit, die es so schnell möglich gemacht hat, dass wir die Kinder aus der Ukraine bei uns mit allem Nötigen versorgen können.“, freut sich die Rektorin der Grund- und Mittelschule Zusmarshausen, Daniela Wörle, die in den kommenden Wochen regelmäßig neue Schülerinnen und Schüler erwartet. Wie viele es letztlich werden, steht noch in den Sternen.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule haben bereits eine große Spendenaktion unterstützt. Für den Transport in die Ukraine sammelten Sie Hilfsgüter und konnten damit einen ganzen LKW füllen

Links & Downloads

Wichtige und hilfreiche Informationen zur Integration ukrainischer Schutzsuchender:

Landkreis Augsburg

mehrsprachiges interaktives Dokument (deutsch/Українська/english) mit Informationen und Links zu unterschiedlichen Themen

Noch Fragen? Rufen Sie uns gerne an.

Anrufen